Personlicher computer

Tägliche Dauer der Internetnutzung

Tägliche Dauer der Internetnutzung
3 (60%) 1 vote

Die Internetnutzung nimmt nach wie vor zu. 9 von 10 Deutschen ab 14 Jahren nutzen das Internet, sieben von ihnen mindestens einmal täglich. Das liegt vor allem an den immer günstigeren Tarifen und Mobilgeräten, mit denen man von überall aus ins Internet kommt. Dadurch steigt auch der Datenverbrauch immer stärker an.

Intensivnutzer sind jung und männlich

Wenig überraschend ist, dass vor allem junge Menschen in Deutschland das Internet häufig nutzen. Während der durchschnittliche Nutzer etwa 2,5 Stunden täglich im Internet verbringt, sind es bei den Teenagern und Jungerwachsenen zwischen 14 und 29 Jahren über 4,5 Stunden. Mit steigendem Alter nimmt die genutzte Dauer ab. Etwa eine halbe Stunde täglich verbringt die Generation ab 70 Jahren noch im Internet. Männer sind dabei durchschnittlich 50 Minuten länger aktiv als Frauen.

Jeder Deutsche besitzt etwa 3 Geräte, mit denen er auf das Internet zugreift. Dabei werden Smart TVs immer beliebter. Etwa jeder fünfte Deutsche greift über seinen Fernseher auf das Internet zu, beispielsweise um Filme und Videos von Streamingdiensten abzurufen. Das beliebteste Gerät ist nach wie vor das Smartphone, gefolgt vom Tablet und dem Laptop. Der klassische Personal Computer wird hingegen nur noch selten privat genutzt.

Datenverbrauch steigt stärker an als Internetnutzung

Vor allem durch den Ausbau von Videostreamingdiensten wie Amazon Prime Video, Netflix oder Maxdome hat der Datenverbrauch vom heimischen DSL- und Kabelanschlüssen deutlich zugenommen. Insgesamt gibt es in Deutschland etwa 32 Millionen Breitbandanschlüsse. Über jeden einzelnen liefen 2016 etwa 60 Gigabyte Daten. Das sind doppelt so viel wie noch 2013. Insgesamt liefen 22,5 Milliarden GB Daten über das deutsche Netz ins Internet.

Unterwegs ist der Bedarf an Datenvolumen noch stärker gestiegen. Über die knapp 130 Millionen SIM-Karten wurden 2016 insgesamt 918 Millionen Gigabyte Daten geschickt. Das sind fast 3,5-mal so viel wie 2013. Ein Hintergrund dieses Anstiegs ist die häufigere Versendung von Videos und hochauflösenden Bildern über soziale Medien. Zudem wird auch mobil immer häufiger auf Videoportale zurückgegriffen. Einige Telekommunikationsanbieter bieten inzwischen den Zugriff darauf sogar ohne Anrechnung auf das Datenvolumen an.

  • Gesamte Internetnutzung Festnetz+Mobilfunk (in Milliarden GB)
  • 2012: 7,2
  • 2013: 10,1
  • 2014: 12
  • 2015: 17,7
  • 2016: 23,4

Ausblick für die nächsten Jahre

Deutschland bekommt für den Breitbandausbau keine Topnoten. Dennoch ist davon auszugehen, dass der Trend weiter zunimmt. Dies liegt nicht nur am Gefühl vieler Menschen, immer und überall per Internet erreichbar zu sein. Neue Technologien werden die Nutzung des Internets noch auf viele weitere Bereiche ausweiten.

Dazu gehört beispielsweise das autonome Fahren, dass durch extrem reaktionsschnelles mobiles Internet ermöglicht wird. Der Nachfolger des aktuellen LTE-Standards, 5G, könnte eine echte Revolution auslösen. So sind nicht nur Geschwindigkeiten bis 10 GBit/s möglich. Auch der Ping wird auf unter 1 ms sinken.

Damit werden zahlreiche zusätzliche Anwendungen möglich. Durch einen weiteren Preisverfall wird die Nutzung von Videodiensten ebenfalls weiter zunehmen.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.